Mit einer lehrreichen und ereignisreichen Ausbildungswoche startete ich meine Ausbildung bei INTERTEC-Hess am 01.09.2020.

Am Dienstagmorgen, um 8:30 Uhr, versammelten die neuen Azubis sich im „blauen Haus“. Mit einer Eröffnungspräsentation erfuhren wir die Firmengeschichte sowie Produkte von INTERTEC-Hess. Weiter ging es mit einer Kennlernrunde, in der wir die Ausbilder und anderen Azubis kennen lernten. Danach erhielten wir Lehrlinge eine Sicherheitsunterweisung und konnten anschließend das leckere Essen in der Kantine genießen. Dann hatten wir eine Schulung zu den Personalsachen, wie das Mitarbeiterportal oder Verhalten im Krankenfall. Am Ende wurde das Ganze mit einer Datenschutzschulung abgerundet, in der wir mehr über die Sicherheit im Internet und über Passwörter erfuhren.

Mittwoch bekamen wir eine Werksführung, in der wir einen Blick in Abteilungen wie Kastenfertigung, Laminierung, Heizungen oder Safe Link bekamen. Danach hatten wir einen Fototermin. Nach der Mittagspause ist jeder Azubi in seine Abteilung gegangen und lernte seinen Ausbilder sowie die Kollegen kennen und durfte schon seine ersten Arbeitstätigkeiten erledigen.

Den nächsten Tag gab es dann eine Schnitzeljagd in der wir mit einer mysteriösen Schatzkarte und einem Fragebogen verschiedene Personen bei INTERTEC-Hess aufsuchen und Fragen stellen sollten. Sobald wir die einzelnen Personen an den Punkten 1-4 auf der Karte abgefragt hatten war das X in der Kantine. Dort fanden wir Miniboxen mit Schlössern daran, wovor jeder einen Brief mit Karteikarten darin fand. Darauf waren die gleichen Fragen vom Fragebogen mit Fotos von den Personen den wir diese gestellt hatten. Die Karten waren nummeriert von 1-4, genauso hatten die 4 Antwortmöglichkeiten darauf verschiedene Nummern, die uns den Code für das Schloss an den Miniboxen verrieten, wenn wir sie richtig beantworten. Nach einiger Überlegung und Besprechung untereinander hat jeder Lehrling seine eigene Box geknackt und bekam viele kleine Geschenke, wie ein niedliches Pinguin Plüschtier, INTERTEC-Blöcke, USB-Sticks und Tassen. Am Ende des Tages konnten wir dann alle mit unseren eigenen INTERTEC-Hess Miniboxen nach Hause gehen.

Am Freitag arbeiteten wir normal in unseren Abteilungen und fanden so langsam in den Alltag hinein. Somit endete eine erlebnisreiche und interessante Woche.

 

Am 26.10.2019 flog ich mit 14 weiteren Auszubildenden Industriekauffrauen/-männer anderer Unternehmen für 3 Wochen nach Dublin.

Wir kamen an einem Samstagabend an und lernten unsere Gastfamilien kennen. Am nächsten Tag organisierten unsere Lehrer eine Schnitzeljagd durch ganz Dublin. Dort konnten wir uns erste Eindrücke von der Stadt verschaffen.

Die erste Woche begann mit einer Führung durch das berühmte Trinity College und Book of Kells. Die restlichen Tage verbachten wir an dem ADC College um an einem Englisch-Sprachkurs teilzunehmen. Dort lernten wir auch sehr viel von der Kultur Irlands kennen.

Am Samstag der ersten Woche besuchten wir mit einem Bus die Cliffs of Moher mit anschließendem Besuch der Stadt Galway. Dies war eindeutig mein Lieblingsausflug in Irland. Die Klippen und die Natur waren überwältigend.

In der zweiten Woche war unser erster Tag in unserem zweiwöchigen Praktikum. Jeder Auszubildende war in einem anderen Unternehmen untergebracht. Ich war in einer Druckfirma, in der ich hauptsächlich in der Produktion tätig war. Ich habe Plakate zugeschnitten, Kunden betreut, Tassen bedruckt, Seminararbeiten eingebunden und Visitenkarten zugeschnitten.

Durch den häufigen Kundenkontakt und die Arbeit mit den Kollegen hat man sehr gut die typisch irländische Freundlichkeit zu spüren bekommen.

Am Samstag der zweiten Woche haben wir durch eine Organisation einen Tagesausflug gebucht. Zuerst haben wir das Museum der Titanic in Belfast besucht. Anschließend fuhren wir zum Giants Causeway und der Carrick-a-Rede Rope Brücke.

In der dritten Woche ging es wieder für alle in das Praktikum.

Am 2.9. habe ich meine Ausbildung bei INTERTEC-Hess begonnen. Die erste Ausbildungswoche war sehr interessant.

Am Montag um 9.00 Uhr trafen sich alle neuen Lehrlinge im blauen Haus. Dort wurde uns ein Informationsfilm über unseren neuen Arbeitgeber gezeigt, in dem wir die Firma und die Produkte, die INTERTEC-Hess herstellt, kennenlernen konnten. Danach wurden wir „Neuen“ allen anderen Azubis vorgestellt. Danach bekamen wir wichtige Informationen zum Datenschutz, zur Unfallverhütung und zur Sicherheit am Arbeitsplatz. Anschließend durften wir das erste Mal in die Kantine. Nach einem leckeren Mittagessen ging es weiter mit Vorträgen. Um 13.30 Uhr startete eine Schnitzeljagd über das ganze Betriebsgelände, in der wir insgesamt 25 Briefumschläge gefüllt mit Puzzelteilen finden mussten. Als wir das Puzzel zusammengesetzt hatten, konnten wir „Herzlich Willkommen“ lesen! Damit ging ein insgesamt entspannter und sehr informativer erster Arbeitstag zu Ende!

Am Dienstag wurden wir in unsere Abteilungen geschickt. Wir lernten unsere neuen Arbeitskollegen und Meister kennen und erfuhren, was uns am Arbeitsplatz so alles erwartet. Als dann der Arbeitstag vorbei war, schwirrte uns von den vielen neuen Eindrücke der Kopf und wir waren ziemlich kaputt.

Am 24.10.2019 fand ein Erste Hilfe Kurs für die Auszubildenden von INTERTEC und Bayernoil statt.

Zuerst erzählte der Referent des BRK Kreisverbandes Kelheim von verschiedensten Vorfällen, in denen Erste Hilfe benötigt wird und erklärte wie man als Ersthelfer zu reagieren hat.

Daraufhin wurden alle Auszubildende in Gruppen aufgeteilt und sollten verschiedenste Arten von Verletzungen bei den Gruppenmitgliedern verbinden. Dazu bekam jedes Mitglied ein Erste-Hilfe-Verbandset. Nachdem jeder fertig war, begutachtete Norbert die Verbände und korrigierte sie, wenn Bedarf bestand.

Als nächstes wurde den Teilnehmern gezeigt, wie wir im Falle eines Verletzten einen Notruf absetzen sollen und anschließend musste jeder Teilnehmer einen imaginären Notruf an Norbert durchführen.

Am 05.09.2019 trafen wir uns um 07.45 Uhr im Verwaltungsgebäude um anschließend zur Bayernoil Raffinerie in Neustadt zu fahren.

Wir von Intertec waren insgesamt 9 Auszubildende und von Bayernoil waren es ein paar mehr.

Dort angekommen konnten wir uns Kaffee und Brezen nehmen.

Im Anschluss wurde uns von einem Doktor, welcher sich mit Suchtberatung beschäftigt, erklärte, welche Arten von Sucht es gibt, wie Sucht entsteht und einiges mehr.

Wir sprachen von Alkohol-/Drogensucht über Spielsucht bis zur Hand-/Internetsucht.

 

 

Unsere Verbände

Unsere Zertifizierungen